Europameisterschaften im Rollstuhl Rugby | european championships in wheelchair rugby

England gewinnt die Europameisterschaft im Rollstuhl Rugby

By | Behindertensport, editorial, europa meisterschaft, sport, sportfotografie, veranstaltungen | No Comments

Großbritannien holt sich die Europameisterschaft im Rollstuhlrugby | 1. Juli 2017

Die Europameisterschaft im Rollstuhl Rugby

geht in diesem Jahr an das Team aus England.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft aus Großbritannien, die gestern bei der Europameisterschaft im Rollstuhl Rugby in Koblenz/Deutschland das Gold gewonnen haben. Es war wohl eine herausragende Leistung, denn seit Weihnachten mußte das Team mit einem nur sehr kleinen, ehrenamtlichen Mitarbeiterstab, der hervorragend von Lee Stutely, Cheftrainer Paul Shaw, Assistant Coaches Rob Tarr und Darren Mathews zusammengehalten wurde, eine Menge Arbeit erledigen.

Deutsches Team auf Platz 6 der Europameisterschaften im Rollstuhl Rugby

Auch das deutsche Team arbeitet mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern und umso größer ist ihr 6. Platz bei den Europameisterschaften im Rollstuhl Rugby zu bewerten. Leider konnte sich die Mannschaft mit dem 6. Platz nicht direkt für die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr in Sydney/Australien qualifizieren, aber es gibt potentiell noch weitere Qualifizierungsturniere in diesem Jahr, bei welchen eine Qualifizierung für Australien erreicht werden kann.

Weitere externe Inhalte

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Hier gehts zur Homepage des DBS: DBS
Die Webpage der Europameisterschaft im Rollstuhl Rugby 2017: EC2017
Die Webpage des internationalen Rollstuhl Rugby Weltverband: IWRF

Pixolli Studios

Hier könnt ihr weitere Informationen zu den Pixolli Studios finden.

Oliver auf Facebook
Pixolli Studios auf Facebook
Pixolli Studios auf YouTube

Interne Inhalte

Hier gibts Links auf interne Inhalte die vielleicht auch interessant sind.

Zum Blog von Pixolli Studios
Zur Sportfotografie von Pixolli Studios

Rollstuhl Rugby | Wheelchair Rugby

Rollstuhl Rugby – Kennt ihr die Schiedsrichtersignale?

By | Behindertensport, information, sport, sportfotografie, veranstaltungen | No Comments

Europameisterschaften im Rollstuhl Rugby 2017 in Koblenz

In der kommenden Woche finden die IWRF EC 2017 statt. IWRF EC steht für International Wheelchair Rugby Federation European Championships. Dieses Jahr werden die Europameisterschaften im Rollstuhl Rugby in der Conlog Arena in Koblenz ausgetragen. Die deutsche Nationalmannschaft will sich bei dieser Gelegenheit gleich mal für die Weltmeisterschaften im nächsten Jahr in Sydney/AUS qualifizieren. Wer sich das in Koblenz live anschaut, kann hier einmal nachlesen, wie die Handzeichen der Schiedsrichter während der Spiele zu lesen sind.

Was genau ist denn eigentlich Rollstuhl Rugby?

Rollstuhl Rugby ist ein schneller Vollkontakt Teamsport für männliche und weibliche Athleten mit funktionellen Beeinträchtigungen in mindestens drei ihrer vier Gliedmaßen. Als ein gemischter Sport können sowohl männliche als auch weibliche Athleten zusammen in den Teams miteinander konkurrieren.

Rollstuhl Rugby ist eine einzigartige Sportart, die von Athleten mit einer Behinderung geschaffen wurde und verbindet Elemente von Basketball, Rugby und Eishockey. Das Spiel wird in der Halle zwischen zwei Teams von vier Spielern auf einem leicht modifizierten Spielfeld ausgetragen, das etwa der Größe eines Basketball Spielfeldes nahe kommt. Ziel des Spiels ist es, den Spielball über die gegnerische Torlinie zu tragen und so zu punkten.

Der Kontakt zwischen Rollstühlen ist ausdrücklich erlaubt und ist in der Tat ein integraler Bestandteil des Sports. Die Spieler nutzen die speziell für diese Sportart entwickelten Rugby Stühle, um ihre Gegner damit zu blockieren und während des Spiels zu halten.

Über 3.000 Menschen betreiben den Rollstuhl Rugby Sport auf der ganzen Welt und es wird in mehr als 28 Ländern heute aktiv gespielt.

Weitere externe Inhalte

Pixolli Studios

Hier könnt ihr weitere Informationen zu den Pixolli Studios finden.

Oliver auf Facebook
Pixolli Studios auf Facebook
Pixolli Studios auf YouTube

Interne Inhalte

Hier gibts Links auf interne Inhalte die vielleicht auch interessant sind.

Zum Blog von Pixolli Studios
Zur Sportfotografie von Pixolli Studios

Summer Paralympics 2020 in Tokio

By | allgemein, Behindertensport, information, paralympics, sport, veranstaltungen | No Comments

22 Sportarten werden bei den Summer Paralympics 2020 in Tokio am Start sein!

Das sind 6 Sportarten mehr als in Rio de Janeiro. Die Para’s legen zu! Suuuuper!

Das Internationals Paralympische Komitee (IPC) hat bekannt gegeben, das die Paralympischen Spiele in Tokio 2020 mit und in 22 Sportarten ausgetragen werden. Wobei Badminton und Taekwondo zum ersten mal dabei sein werden.

Während eines ihrer Meetings in Abu Dhabi/UAE, hat das IPC Governing Board weitere 6 Sportarten zur Aufnahme in die Spiele genehmigt, welche zu den 16 Sportarten hinzukommen, die nach dem Meeting im Oktober 2014 ratifiziert und bekanntgegeben wurden. Maximal hätten 23 Sportarten für Tokio 2020 genehmigt werden können.

Diese 22 Sportarten werden bei den Paralympischen Spielen in Tokio 2020 dabei sein: Leichtathletik, Bogenschießen, Badminton, Boccia, Kanu, Radfahren, Reiten, Fußball 5-a-side, Goalball, Judo, Gewichtheben, Rudern, Schießen, Sitz Volleyball, Schwimmen, Tischtennis, Taekwondo, Triathlon, Rollstuhl Basketball, Rollstuhl Fechten, Rollstuhl Rugby and Rollstuhl Tennis.

Zwei Sportarten, aus den 24 Bewerbern für Tokio 2020, sind in Tokio 2020 nicht mit dabei: Fußball 7-a-side und Segeln.

Na, hättet ihr das gewusst?

Weitere externe Inhalte

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Hier gehts zur Homepage des DBS

DBS

Pixolli Studios

Hier könnt ihr weitere Informationen zu den Pixolli Studios finden.

Oliver auf Facebook
Pixolli Studios auf Facebook
Pixolli Studios auf YouTube

Interne Inhalte

Hier gibts Links auf interne Inhalte die vielleicht auch interessant sind.

Zum Blog von Pixolli Studios
Zur Sportfotografie von Pixolli Studios

IWRF European Championship Koblenz 2017

IWRF European Championship Koblenz 2017

By | allgemein, Behindertensport, championship, presseinfo, Pressemitteilung, sport, sportfotografie, veranstaltungen | No Comments

PRESSEMITTEILUNG | 13. Juni 2017 | IWRF European Championship Koblenz 2017

Quelle: Deutscher Behindertensportverband e.V. / Nico Feist

„Das was ich lebe, möchte ich weitergeben“

Der Countdown läuft: Rollstuhlrugbyspieler Jens Sauerbier fiebert dem Auftakt der Heim-Europameisterschaft in Koblenz heute in zwei Wochen entgegen.

Jens Sauerbier hat schon drei Europameisterschaften und eine Weltmeisterschaft gespielt. Dennoch ist der Rollstuhlrugbyspieler überzeugt, dass die Heim-EM in Koblenz vom 27. Juni bis 1. Juli in der Conlog-Arena „das schönste Event wird, bei dem ich bislang dabei war. Es ist direkt vor der Haustür, du kennst alle und kannst Freunde einladen.“

Im Mai vergangenen Jahres hatte das deutsche Team beim letzten Qualifikationsturnier für die Paralympics in Rio de Janeiro nur Rang fünf belegt und durfte nicht in Brasilien starten. Ein Ziel, das der 30-Jährige für sich klar formuliert hatte: „Da waren wir alle leicht deprimiert. Als wir dann aber den Zuschlag für die EM bekommen haben, war das wie ein Trostpflaster. Die Freude ist gestiegen, es ging steil bergauf.“ Ende Dezember fing die Vorbereitung auf das Heimturnier an. Mittlerweile wird auch immer mehr die Handschrift von Nationaltrainer Christoph Werner sichtbar, der das Team oft zu Trainingslagern und Turnieren zusammenholte. „So viele Trainingslager hatten wir noch nie“, sagt Sauerbier: „Wir haben auf jeden Fall einen körperlich besseren Zustand als vor der Paralympics-Qualifikation, weil jeder individuell noch mal unheimlich viel gemacht hat.“

Schließlich will das deutsche Team bei der Heim-EM, die in zwei Wochen eröffnet wird, nicht nur ein guter Gastgeber sein, sondern auch das Halbfinale erreichen, was angesichts der beiden Paralympics-Teilnehmer Frankreich und Schweden sowie Außenseiter Finnland in der Vorrundengruppe nicht leicht wird. „Deutschland richtet die EM ja nicht aus Lust und Laune aus, sondern es wird auch etwas Zählbares von uns erwartet. Und wir wollen natürlich niemanden enttäuschen, deshalb müssen wir unter die ersten Zwei der Gruppe“, sagt Sauerbier und verrät die Stärke des deutschen Teams: „Wir treten als Mannschaft auf, weil wir nicht die Einzelspieler haben wie andere Nationen. Durch die besseren Grundlagen sind wir auch im Kopf fitter, darauf wird es ankommen.“

„Rollstuhlrugby ist so voller Action, dass es jeden in den Bann zieht“

Sauerbier weiß, wovon er spricht, schließlich hat er im vergangenen Jahr sein Master-Studium der Sportwissenschaften abgeschlossen, nachdem er zuvor soziale Arbeit studiert hatte. Nun ist er Privatdozent an der Berliner Medical School. Die Doktorarbeit ist in Planung, schließlich will Sauerbier auch auf dem akademischen Weg vorankommen – und dann am liebsten im Behindertensport arbeiten.

Dass er zum Rollstuhlrugby gekommen ist, verdankt er seinem Studium. Sauerbier war damals ein erfolgreicher Handbiker und musste neben Handbike und Tischtennis noch eine Mannschaftssportart wählen. Auf der Messe Rehacare war er auf Rollstuhlrugby aufmerksam geworden und erinnerte sich, dass die Sportart für Tetraplegiker wie ihn geeignet sei. „Rugby ist so voller Action, dass es jeden in den Bann zieht. Der Rest ist Geschichte: Zwei Jahre später war ich schon für die EM nominiert. Wenn man mal leistungsmäßig Sport betrieben hat, entwickelt man auch schnell einen großen Ehrgeiz“, sagt Sauerbier, der in der Jugend beim FC Magdeburg spielte und von einer Karriere als Fußballprofi träumte, bis er mit 16 Jahren einen Autounfall hatte und seither querschnittgelähmt ist.

Die sportliche Laufbahn hat er nun im Rollstuhlrugby hingelegt. Seit drei Jahren spielt er bei den Berlin Raptors, wurde in der Zeit zweimal Deutscher Meister und einmal Vize, davor hatte er mit Karlsruhe die Champions League gewonnen. Gleichzeitig ist er auch für seinen Heimatverein Biederitz in der 2. Bundesliga Nord, in Frankreich und England aktiv.

Der ganze Aufwand wäre ohne seine Freundin Izabela und die Familie nicht denkbar. Doch für Sauerbier ist selbst aktiv sein nicht alles, genauso gerne bringt er andere zum Sport. „Sport gibt und ermöglicht so viel. Und das was ich lebe, möchte ich weitergeben“, sagt er: „Es ist einfach so wertvoll, zu sehen, wie Menschen durch Sport Fortschritte machen und Dinge schaffen, die davor undenkbar gewesen wären.“ Und was alles möglich ist, das will Jens Sauerbier mit seinen Teamkollegen auch bei der Europameisterschaft in Koblenz unterstreichen – und vor heimischem Publikum das Halbfinale erreichen.

Weitere externe Inhalte

Deutscher Behindertensportverband e.V.

Hier gehts zur Homepage des DBS

DBS

Pixolli Studios

Hier könnt ihr weitere Informationen zu den Pixolli Studios finden.

Oliver auf Facebook
Pixolli Studios auf Facebook
Pixolli Studios auf YouTube

Interne Inhalte

Hier gibts Links auf interne Inhalte die vielleicht auch interessant sind.

Zum Blog von Pixolli Studios
Zur Sportfotografie von Pixolli Studios

Unfassbar – Berliner Olympiastadion

By | allgemein, artikel, championship, olympische spiele, sport, sportfotografie, veranstaltungen, Weltmeisterschaft, World Cup | No Comments

Wird das Berliner Olympiastadion nie wieder Leichtathletik Weltmeisterschaften sehen?

Anbei eine Pressemitteilung von Gerhard Janetzky, Präsident des Berliner-Leichtathletik Verband e.V. mit den Details.

PRESSEINFORMATION

Stellungnahme von Gerhard Janetzky, Präsident des Berliner Leichtathletik-Verband e.V., zum möglichen Umbau des Berliner Olympiastadion.

Als Leichtathletik-Präsident bin ich verärgert, als Berliner entsetzt: Völlig überraschend und ohne Abstimmung mit dem Deutschen oder Berliner Leichtathletik Verband entschied sich der Berliner Senat dazu die blaue Leichtathletik-Bahn in Berlin, Ort vieler Weltrekorde und Spitzenleistungen, in Richtung „Beerdigung“ zu planen.

Grund dafür ist der Wunsch der Firma Hertha BSC ein aus Ihrer Sicht „besseres“ Stadion zu bekommen. Der Senat hat offenbar Angst, diesen Mieter zu verlieren und hat sehr schnell Entgegenkommen gezeigt. Aus Sicht der Leichtathletik ist dieses Stadion das „Wohnzimmer“, wie ich als Meetingdirektor des ISTAF jahrelang verkünden durfte. Die WM 2009 mit Usain Bolt und viele ISTAF, die 25 km von Berlin und viele Veranstaltungen der Leichtathletik sind hier zuhause – gewesen?

Der in Aussicht gestellte Umzug der LA in das Jahnstadion ist zur Zeit eine reine Mogelpackung. Nach der missglückten Olympiabewerbung Berlins sind für das marode Stadion keine nennenswerten Gelder mehr eingestellt worden. Die internationale Leichtathletik verabschiedet sich dann für immer aus Berlin.

Ich gönne Hertha BSC und seinem Präsidenten Werner Gegenbauer, früher Miteigentümer des ISTAF, gerne ein besseres Stadion aber es darf kein Zerstören der Leichtathletik in Berlin bedeuten. Der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, wenn es dann in 10 Jahren bestenfalls fernsehtauglich wäre, wird vielleicht mal Deutsche Meisterschaften sehen, nie wieder aber Weltspitze. Berlin setzt seinen Weg in die sportliche Monokultur fort und setzt mit allem Risiko auf die Hertha-Karte.

Als Berliner bedeutet mir das Olympiastadion viel mehr als nur eine Sportarena, es ist ein einmaliges Berliner Denkmal, das jetzt zu einem kommerziellen Fußballstadion herabgestuft werden soll. Ob der Bund das vor etwas mehr als 10 Jahren gewollt hat? Mit Steuermitteln einem kommerziellen Betrieb mit dreistelligen Millionenbeträgen ein Stadion hinzustellen. Hier müsste der Bundestag zumindest in die Prüfung gehen.

In meiner Jugend war das Olympiastadion mehr als nur ein Fußballstadion: Polizeisportfest, ISTAF und viele andere Veranstaltungen haben das Berliner Herz erobert. Natürlich sollte man nicht nur zurückblicken aber mit diesem Schritt geht die Leichtathletik in Berlin auf Weltklasse-Niveau zu Ende.

Vielleicht findet sich ja ein Bürgerbegehren analog dem Flughafen Tegel gegen Kommerz und für Berlin, ich wäre dabei und sicherlich auch mehr als zehntausende Leichtathleten.

Gerhard Janetzky
Präsident Berliner Leichtathletik-Verband

Pixolli Studios

Hier könnt ihr weitere Informationen zu den Pixolli Studios finden.

Oliver auf Facebook
Pixolli Studios auf Facebook
Pixolli Studios auf YouTube

Interne Inhalte

Hier gibts Links auf interne Inhalte die vielleicht auch interessant sind.

Zum Blog von Pixolli Studios

Champions League

Champions League – Borussia vs Celtic Glasgow

By | allgemein, editorial, information, sport, sportfotografie, veranstaltungen | No Comments

^

Champions League wird nun immer schwieriger für die Fohlen Elf

Nach dem 1:1 gestern im Borussia Park gegen Celtic FC Glasgow 1888, machen sich die Borussen nun nicht wirklich das Leben leichter in der Champions League … In der Gruppe C sind sie nun mit 4 Punkten auf Platz 3 der Tabelle. Barcelona führt die Gruppe mit 9 Punkten an, gefolgt von Manchester City mit aktuell 7 Punkten. Ein Sieg gegen Manchester am 23.11. zu Hause würde deutlich helfen die Lage etwas zu entspannen. Also heißt es Daumen drücken und hoffen, dass es keine Verletzungen gibt. Helfen würde auch, wenn Celtic Glasgow gegen Barcelona gewinnt. Aber das wird wohl eher nicht passieren. Na dann mal ran Fohlen Elf. Wir zählen auf Euch.

Die Einschätzung vom Fachmann

Bis dahin … LG

Zusammenhängendes

Weitere spannende Informationen zum Thema

UEFA Championsleague
Getty Images

Weiterführende Info

Hier könnt ihr weitere Informationen zu Pixolli Studios finden.

Oliver auf Facebook
Pixolli Studios auf Facebook
Pixolli Studios auf YouTube

DTM Saison Finale 2016 | DTM Season Finals 2016

DTM Saison Finale 2016

By | allgemein, information, sport, sportfotografie, veranstaltungen, Weltmeisterschaft | No Comments

Das DTM Saison Finale 2016 am Hockenheimring spannender als der Beste Krimi!

Erst mit der Zieldurchfahrt im 2. Rennen des DTM Saison Finale 2016 am Wochenende in Hockenheim war es klar. Der Sieger der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft 2016 heißt Marco Wittmann. Wittmann mußte “nur noch” den 5. Platz einfahren, und alles wäre gelaufen. Mortara siegte souverain im 2. Rennen, kann aber Marco Wittmann, der auf den 4. Platz fährt, nicht mehr gefährlich werden. Das Bild zeigt den Start des 2. Rennens am Hockenheim Ring. Dank des guten Wetters war es mal wieder eine super Atmosphäre und Hockenheim konnte ca. 150.000 Besucher abrechnen … Wir freuen uns aufs nächste Jahr … Bis dahin, DTM over and out. LG

Zusammenhängendes

Weitere spannende Informationen zum Thema

DTM Homepage
Motorsport Total
Getty Images

Weiterführende Info

Hier könnt ihr weitere Informationen zu Pixolli Studios finden.

Oliver auf Facebook
Pixolli Studios auf Facebook
Pixolli Studios auf YouTube

Frankfurt Universe EFL

Frankfurt Universe im Endspiel der EFL

By | allgemein, editorial, information, sport, veranstaltungen | No Comments

Frankfurt Universe

Gute Neuigkeiten gibt es im europäischen Football Geschehen. Die Samsung Frankfurt Universe hat das Endspiel der European Football League (EFL) erreicht. Gegen die Badalona Dracs haben sie einen überragenden Sieg im Frankfurter Volksbank Stadion eingefahren. Freuen wir uns also auf ein packendes Finale am 11.6.2016 im Frankfurter Volksbank Stadion gegen die Amsterdam Crusaders.

Weiterführende Info

Hier könnt ihr weitere Informationen finden.

Oliver auf Facebook
Pixolli Studios auf Facebook
Pixolli Studios auf YouTube

Obama, Merkel, Schindler, Pixolli Studios

Obama, Merkel, Schindler, Pixolli Studios

By | allgemein, Behindertensport, editorial, information, marketing, olympische spiele, paralympics, referenzen, sport, veranstaltungen, Weltmeisterschaft, werbung | No Comments

Obama, Merkel, Schindler, Pixolli Studios

Wenn mich Ende 2013 jemand gefragt hätte, ob Obama, Merkel, Schindler, Pixolli Studios jemals gemeinsam in einem Satz Erwähnung finden würden, hätte ich vermutlich gesagt “never ever!”. Ein Bild von der weltweit größten Industriemesse, der “Hannover Messe 2016” straft mich lügend. Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel, der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika Barack Obama, die Gewinnerin der Silber Medaille bei den Paralympischen Spielen in London Denise Schindler, ein Sport Bild von Pixolli Studios auf dem Banner der Autodesk und der VP EMEA von Autodesk Roland Zelles.

Na ja, wer hätte das gedacht, so schnell kann das gehen. 😉

Weiterführende Info

Hier könnt ihr weitere Informationen finden.

Oliver auf Facebook
Pixolli Studios auf Facebook
Pixolli Studios auf YouTube

Bild Credentials

Urheber des Bildes in diesem Blog Eintrag: PR Autodesk
Weiterführende Info zu der Prothese: Autodesk

German Indoor Athletic Championship 2016 | Deutsche Hallen Leichtathletik Meisterschaft 2016

Deutsche Hallen Leichtathletik Meisterschaft 2016

By | allgemein, olympische spiele, rio de janeiro, sport, veranstaltungen | No Comments

Die

Deutsche Hallen Leichtathletik Meisterschaft 2016

in Leipzig steht am Wochenende an … das Studio bleibt deswegen bis einschließlich Montag geschlossen. Dienstag gehts weiter … Schaut doch auch mal die tollen Sportler(innen) an. Die DM wird als Standortbestimmung für Rio de Janeiro und die dort stattfindenden olympischen Spiele gewertet. Deswegen wird dieses Event bestimmt mit tollen Ergebnissen und atemberaubenden Wettkämpfen aufwarten. Los geht’s. Leider sind bereits alle Tickets für die Arena Leipzig ausgebucht, aber Eurosport überträgt das Ereignis ja auch live. Ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Spaß dabei.

Liebe Grüße, Oliver

Über Uns:

Pixolli Studios
Inh. Oliver Kremer
Grabenstrasse 3
65606 Villmar
UStID: DE296757400
BN: 95056

tel: +49 (0) 6482 3770770
mobil: +49 (0) 151 4193 6190
mail: info@pixolli-studios.de

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 09h00 - 12h30 und 14h30 - 18h00
Sa: 09h00 - 13h00
Mi: Nachmittags geschlossen, oder nach Vereinbarung
Sa: Nachmittags geschlossen, oder nach Vereinbarung

© Oliver Kremer @ Pixolli Studios